COMPLIANCE - REGIONALER WEIN STATT CHAMPAGNER.

Die Compliance-Regeln in der internationalen Hotellerie - Eine wachsende Herausforderung für Tagungs- & Eventprofis.

Wenn die Tagung verdächtig wird: Die Incentive-Reise nach Budapest, Konferenzreisen und mittlerweile sogar Pressebälle – all diese Veranstaltungen gelten in der öffentlichen Wahrnehmung mittlerweile als fragwürdig. Das Budapester Incentive-Fiasko offenbart dabei nicht nur tiefe Abgründe sondern macht deutlich, wie wichtig das Thema Compliance in der Hotel- und Veranstaltungsbranche geworden ist. Es geht nicht darum, solche Veranstaltungen zu verbieten. Vielmehr müssen sie so gestaltet werden, dass sie unter Compliance-Aspekten bedenkenlos sind, also nicht gegen Gesetze, Regeln und Kodizes verstoßen.

Auch in der Schweiz gelten seit Mitte 2016 strengere Anti-Korruptionsregeln. Vorgänge wie die Badeplausch-Incentive-Tour sind gleichzusetzen mit Verstößen wie Bestechung, Bilanzfälschung oder Betrug. Das gilt wie gesagt nicht grundsätzlich für Kongresse, Bälle oder ähnliches. Diese sind sogar notwendig, um geschäftliche und gesellschaftliche Kontakte zu knüpfen und zu pflegen. "Business as usual" wird es in der Hotel- und Veranstaltungsbranche allerdings nicht mehr geben.

Regionaler Wein statt Champagner: Die Einladungskultur hat sich massiv gewandelt und kreative Momente können den Eingeladenen auch glücklich machen und eine nachhaltige Kundenbindung wird dadurch immer einfacher erreicht. Eine Bratwurst am Seeufer könne ebenso Emotionen auslösen wie der Besuch eines Luxus-Restaurants. Regionale Weine passen besser zum Zeitgeist als Champagner.

UNSER TIPP: Das Team der MICE Service Group kennt die Compliance-Richtlinien in der internationalen Hotellerie. Lassen Sie sich von uns beraten, damit Sie eine ungefährdete und erfolgreiche Konferenz durchführen können. Vom Know-How zum Do-How.

Ihre persönliche Tagungshotelsonline: +49 (0)30 300 138 00


mice service group Deutschland in den sozialen Medien

Folgen Sie uns